Empfehlungen

Hier könnten Sie als Empfehlung stehen.

Insel

Ansprechpartner

  • AmrumTouristik
  • Am Fähranleger
  • 25946 Wittdün/Amrum
  • Telefon: 04682 / 94 03 - 0

Eine Insel stellt sich vor:

Amrum, ca. 20 qkm groß, mit den Orten Wittdün, Steenodde, Süddorf, Nebel und Norddorf, ein Rest eiszeitlicher Landfläche, wird von einem Streifen Heideland, die natürliche Pflanzendecke der Insel, zwischen Dünen und Marsch von Norddorf bis Wittdün überzogen.

Etwa die Hälfte der Insel ist von Dünen bedeckt. Der Dünengürtel erreicht stellenweise eine Breite bis zu 1.500 Metern und ist Naturschutzgebiet. Die teilweise Bepflanzung bedarf der besonderen Obhut. Zum Schutze der Dünen haben die Tourismusbetriebe Bohlenwege erbauen lassen, die jedem Gast den bequemen und direkten Zugang zum Strand wie auch angenehme Spaziergänge in den Dünen ermöglichen.

Für jeden, der sich einen Sinn für Schönheit der Natur bewahrt hat, kann ein solcher Spaziergang zum Erlebnis werden. Norddorf, Süddorf und Wittdün haben auf den besonders hohen Dünen Aussichtsplattformen eingerichtet.

Zahlreiche, der Insel vorgelagerte Sandbänke haben in früheren Jahren häufig zu Schiffsstrandungen geführt. Erst der 1875 fertiggestellte Leuchtturm 69 m über NN hoch, der höchste an der deutschen Nordseeküste, weist der Schifffahrt den rechten Weg, indem er vor den gefährlichen Sandbänken warnt. Der Leuchtturm kann im Sommer besichtigt werden.

Auf dem Wege nach Nebel treffen wir am Ortsbeginn auf die 1771 erbaute Nebeler Mühle, in der sich heute  das Heimatmuseum, dessen Besuch sicher lohnend ist, befindet. Gegenüber der Mühle, der Heimatlosen Friedhof. Hier ruhen all jene, die irgendwann das Meer genommen hat. Ein schlichtes Holzkreuz erinnert an den Tag ihrer Bergung. In Nebel ist die im 13. Jahrhundert erbaute St.-Clemens-Kirche. Ihr kostbarster Besitz ist ein Holzschnitzwerk der zwölf Apostel. Auf dem zugehörigen Friedhof findet man Grabsteine, die bis zurück ins 17. Jahrhundert über die Menschen, die auf Amrum gelebt und gewirkt haben, erzählen.

In der Mitte des 17. Jahrhunderts befassten sich die Amrumer mit dem Walfang, der den Inselbewohnern erstmals Wohlstand brachte. Mehr als 100 Jahre später, 1890, gründet sich auf Amrum eine Badekommission und leitet somit die Zeit des Fremdenverkehrs ein.

Das Klima der Insel wird vom Atlantik, der Nordsee und vom nahen Festland bestimmt. Ein Meeresklima mit starken und positiv wirksamen Reizfaktoren. Unter fachlicher Anleitung richtig genutzt ist die gute Erholung und Gesundung die absolute Folge.

Heilanzeigen: 

Alle Erschöpfungs- und Schwächezustände, die sich zeigen in Appetitlosigkeit, Störung der Verdauungsorgane, in der vegetativen Neurose oder in schneller Ermüdung auf Grund mangelnder Blutbildung. Entwicklungshemmungen, Rekonvaleszenz nach schweren Erkrankungen finden wirksamen

Anstoß zur Gesundung und Kräftigung. Alle Katarrhe und chronischen Erkrankungen des Nasen-Rachen-Raumes und der oberen Luftwege, Schwellung der Halsdrüsen und Vergrößerung der Mandeln, besonders Heuschnupfen, Asthma, Staublunge und Parodontose. Allergische Hauterkrankungen (Ekzeme) werden besonders günstig beeinflusst. Jede Art von chronischem und arthritischem Rheuma, Ischialogien, muskularen Gelenkversteifungen,

Leber- und Gallenleiden, vor allem aber chronische Unterleibserkrankungen bei Mann und Frau (Prostatitis, Adnexitis). Alle Anwendungen entsprechend der Heilanzeige, werden in den Kurmittelhäusern der Heilbäder verabreicht.

Was man sonst noch tun kann?

Eine ganze Menge! z.B. Segeln, Surfen, Reiten, einen kunsthandwerklichen Kurs mitmachen, Kegeln, Töpfern, Malen, Gestalten. Oder Wandern - zu Fuß, mit dem Rad. Viele Kilometer Wanderwege führen über die ganze Insel durch Wald und Heide, über Dünen und Strand.

Lernen Sie die Umgebung kennen!

Wattwanderungen nach Föhr, Ausflüge zu den Seehundsbänken, den Nachbarinseln und Halligen, nach Dänemark und Hochseefahrten nach Helgoland gibt es teilweise während des ganzen Jahres. Die Kurabgabesätze für Erwachsene erfragen Sie bitte bei den einzelnen Tourismusbetrieben.

 

Nebel / Amrum

AmrumTouristik Nebel

25946 Nebel/Amrum
Telefon            04682 / 94 30 - 0
Telefax            04682 / 94 30 - 30

 

Am grünen Saum des Wattufers liegt Nebel - überragt von der St.-Clemens-Kirche - und vermittelt dem Besucher heute noch am ehesten den Begriff Friesendorf.

Schmale Gassen führen vorbei an reetgedeckten Friesenhäusern, deren harmonische Formen und Fassaden wohltuend ins Auge fallen. Im Westen der Insel brandet das offene Meer an den Rand des Kniepsandes (Badestrand), der mit seiner Breite von ca. 1 km und dem feinkörnigen Sand eine einmalige Erscheinung bildet. Zur Gemeinde Nebel gehören die Orte Süddorf  und Steenodde. In seinem alten Ortskern zeigt Süddorf noch ein friesisches Gesicht. Hark Olufs, dessen abenteuerliche Lebensgeschichte sein Grabstein auf dem Friedhof erzählt, ist in Süddorf geboren. In einer windgeschützten Bucht an der Ostseite der Insel liegt das kleine Dorf Steenodde, mit seinen frühgeschichtlichen Hünengräbern. Gerade von hier aus ist das Wechselbild der Gezeiten gut zu beobachten.

 

Norddorf / Amrum

AmrumTouristik Norddorf

25946 Norddorf/Amrum
Telefon            04682 / 94 70 - 0
Telefax            04682 / 94 70 - 94

 

In Norddorf können Sie in wohltuender Ruhe Ihre Urlaubstage verbringen, endlich einmal von dem aufreibenden Alltag gründlich ausspannen und durch See- und Sonnenbäder, warme Seebäder, Trinkkuren, Inhalationen, Massagen, Schlickpackungen etc. sowie ausgedehnte Wanderungen Ihrem Körper die verlorengegangene Spannkraft wiederzuführen.

Die einzigartige ursprüngliche Naturlandschaft mit dem mächtigen, weiten Dünengebiet, den Heideflächen, den stillen im Schutze der Dünen gelegenen ausgedehnten Waldgebieten (200 ha) bietet Ruhe und Erholung.

Das Naturschutzgebiet an der Nordspitze mit seinen zahlreichen verschiedenartigen, zum Teil seltenen Seevögeln, bereitet selbst dem naturkundlichen Forscher ein eindrucksvolles Erlebnis. Die Amrum Touristik Norddorf  bemüht sich, den Charakter des ruhigen, gepflegten Seebades zu bewahren.

 

Wittdün / Amrum

AmrumTouristik Wittdün

Mittelstr. 34
25946 Wittdün/Amrum
Telefon            04682 / 94 34 - 0
Telefax            04682 / 94 34 - 56

 

Wittdün hat genau genommen drei Strände.

Vor der Promenade auf der Südseite liegt der windgeschützte bewachte Hauptstrand. Duschen und Umkleidekabinen finden Sie hier ebenso wie Spielgeräte, Gymnastik und Strandspiele. Der meist ruhige Wellenschlag erlaubt auch Kindern ungefährdete Badefreuden.

Gegenüber auf der Nordseite haben Sie Fähranleger, Schiffsverkehr und den herrlichen Blick über die Bucht vor Augen. Durch den Bau eines fast 1,5 km langen Bohlenweges am Strand entlang der Dünen und eines weiteren Bohlenweges als Verlängerung der Promenade am Nordstrand zum Seezeichenhafen, hat der Gast nun noch mehr Gelegenheit, das fesselnde Nordseepanorama und die urwüchsige Natur der Dünen und der Heide und des Wattenmeeres von festen Wegen aus zu betrachten.

Gleichzeitig hat das Heilbad Wittdün damit einen ovalförmigen Rundwanderweg von 6 km Länge bekommen, der durch mehrere Querverbindungen auf 2, 3 oder 4 km abgekürzt werden kann und weitgehend stufenfrei ist. Wittdün ist der Hafenort der Insel.

Am Fähranleger, wo die Schiffe ankommen und abfahren, gibt es immer was zu sehen. Der Seezeichenhafen mit seinen bunten Bojen, den Segelbooten und Fischkuttern ist gleichfalls ein lohnendes Ziel. Bei einem Bummel durch die Wittdüner Läden wird mancher Wunsch geweckt. Das Angebot ist vielseitig, und hier haben Sie Zeit und Gelegenheit, in aller Ruhe auszuwählen.

Für Ihr leibliches Wohl ist in Wittdün gesorgt. Restaurants, Cafés und Gaststätten bieten alles, worauf Sie gerade Appetit haben, natürlich auch Meeresfrüchte und andere Spezialitäten der Küste. Hier gibt es Strandkörbe, Gymnastik und Schwimmunterricht, Spiele sowie Veranstaltungen für Jung und Alt. Der kleine Kurpark mit immergrünen Bäumen bietet Schutz vor Wind und allzuviel Sonne. Hier spielt die Amrumer Blaskapelle. Hier finden Kinderfeste, Tanz- und Folklore Veranstaltungen im Freien statt.

Wenn's kühl wird steht der geräumige Kursaal zur Verfügung, wo auch Dia-Vorträge und viele andere Veranstaltungen gegeben werden.

Als Nordseeheil- und Kurbad ist Wittdün in die Liste der beihilfefähigen Badeorte aufgenommen. Außerdem ist hier das AmrumBadeland das Schwimmbad für Groß + Klein. Auch ein modernes Thalasso-Zentrum wird vorgehalten.ꆱ

 

df