Empfehlungen

Hier könnten Sie als Empfehlung stehen.

Heilbad

Ansprechpartner

  • Tourismus Bad Blankenburg
  • Bahnhofstraße 40
  • 7422 Bad Blankenburg
  • Telefon: 036741/ 2667

Das romantische Städtchen im Thüringer Schiefergebirge zählt zu den ältesten Erholungsorten Thüringens. Wenige Kilometer hinter der Mündung der Schwarza in die Saale öffnet sich im Süden der Stadt das Tor zum Schwarzatal. Die herrliche Landschaft ist geprägt durch breite Täler, waldbedeckte Berge und schroffe Felswände, die von Schluchten umgeben sind. Eine noch intakte Umwelt mit abwechslungsreicher Flora und Fauna sowie reine Luft kennzeichnen diese landschaftlich reizvolle Region.  Die Riegellage Bad Blankenburgs sorgt dabei für ein besonders mildes Klima. Schon vor rund 150 Jahren war Bad Blankenburg als Luftkurort ein beliebter Anziehungspunkt für Urlaubsgäste. Im Jahre 1911 wurde ihm auf fürstlichen Erlass hin schließlich das Prädikat Bad verliehen.

Seit 1997 sind in Bad Blankenburg zwei reichhaltige Mineralquellen erschlossen, und seit September 1998 steht die Antonius-Quelle im Heilquellenpavillon des Kurparkes für Trinkbehandlung und Kneipp'sche Anwendungen zur Verfügung. Sie ist ein Heilwasser mit dem Charakter eines Natrium-Kalzium-Chlorid-Wassers und unterstützt die Heilung von chronischen Entzündungen des Magens, des Zwölffingerdarms, funktioneller Darmerkrankungen, Kreislaufschwankungen und der Behandlung von Osteoporose.

Das Wahrzeichen Bad Blankenburgs ist die Burg Greifenstein, die über der Stadt weithin sichtbar thront. Heute ist sie ein beliebtes

Ausflugsziel, von dem man einen herrlichen Blick auf das Thüringer Land hat. Nach einem ausgedehnten Spaziergang kehrt man in die Burgschänke ein und genießt die Thüringer Spezialitäten-Küche. Für Ausflügler werden von der burgeigenen Falknerei regelmäßig Flugvorführungen mit den dort gehaltenen Greifvögeln veranstaltet.

Bei einem Aufenthalt in Bad Blankenburg sollte man auf jeden Fall das Fröbelmuseum besichtigen, das Friedrich Fröbel, der in Bad Blankenburg den ersten deutschen Kindergarten im Jahre 1840 gründete, gewidmet ist. Es werden unter anderem auch Spielgaben gezeigt, die Fröbel für Kinder verschiedenster Altersstufen entwarf. Das denkmalgeschützte Rathaus bietet nach vollständiger Rekonstruktion einmalige Einblicke in die Vergangenheit durch einen gläsernen Fußboden. Im historischen Fröbelsaal finden festliche Konzerte statt und auch die Bibliothek und das Stadtmuseum sind ein beliebter Anziehungspunkt. Beliebt sind auch die traditionellen Veranstaltungen wie zum Beispiel das Lavendelfest im August, das die Zeit in das Gedächtnis ruft, in der Bad Blankenburg noch Zentrum des Lavendelanbaus war. Daran erinnert heute ebenso der Lavendelwanderweg mit verschiedenen Kräutergärten.

Ortsgebundene Heilmittel:

Klima, Trinkheilquelle.

Heilanzeigen:

Atemwegserkrankungen, Störungen im Magen-Darm-Bereich, Allgemeine Erschöpfungszustände, Tabletten- und Alkoholabhängigkeit

Kureinrichtungen:

Kurpark, Reha-Klinik für suchtkranke Patienten.

Verkehrsanbindungen:

Mit dem Auto: über E40 (A4) Ausfahrt Jena Göschwitz auf die B88 über Rudolstadt nach Bad Blankenburg

Mit der Bahn: Ein Bahnhof liegt direkt am Ort (Strecke Saalfeld-Erfurt)

 

df