Empfehlungen

Hier könnten Sie als Empfehlung stehen.

Kneippheilbad

Ansprechpartner

  • Kurverwaltung Bad Fredeburg
  • Am Kurhaus 4
  • 57392 Bad Fredeburg
  • Telefon: 02974/ 70 37

Inmitten von Wiesen und Wäldern liegt Bad Fredeburg an der Hochsauerland-Höhenstraße am Fuße der Hunau auf einer Höhe von 450 - 818 Metern. Mit seinem bestechend schönen Ortsbild mit Fachwerkhäusern und Schieferdächern, den umliegenden Bergen und ausgedehnten Laub- und Nadelwäldern in einer der waldreichsten Landschaften Deutschlands begeistert Bad Fredeburg jeden Naturliebhaber. Gastfreundschaft wird hier großgeschrieben, denn bereits seit der Jahrhundertwende wird in traditionsreichen gemütlichen Hotels, Gasthöfen, Pensionen und Restaurants eine herzliche Gastlichkeit gepflegt.

Viele Kilometer gut gekennzeichneter Wander- und Rundwanderwege führen in die umliegenden Laub- und Nadelholzwälder, die besonders im Herbst atemberaubende farbenprächtige Panoramaausblicke bieten und Wanderer aus ganz Deutschland in ihren Bann ziehen. Auch Ausflüge zum bekannten Rothaarsteig, der nur 15 Minuten von Bad Fredeburg entfernt ist, werden gerne unternommen. Wer die Faszination urwüchsiger Natur sucht, darüber hinaus Ruhe und Beschaulichkeit erwartet und sich gesundheitsbewußt orientieren möchte, der ist in Bad Fredeburg genau richtig.

Bad Fredeburg lädt ein zum Aufleben in gesundem Mittelgebirgsklima und bietet allerbeste Voraussetzungen für einen abwechslungsreichen Urlaub: Wanderungen durch eine der waldreichsten Landschaften Deutschlands, Ausflüge auf dem bekannten Rothaarsteig oder ein spannender Biologieunterricht für Kinder und Erwachsene auf dem neuen Walderlebnispfad. Die Gäste können hier was erleben, haben die Freizeitauswahl und viel Vergnügen im familienfreundlichen SauerlandBAD mit moderner Pool- und Saunalandschaft, auf dem Minigolfplatz und im einzigartigen Gerichtsmuseum. Und wo es in Bad Fredeburg langgeht, zeigt sich während des historischen Stadtrundgangs. Gleich um die Ecke liegen attraktive Ausflugsziele; zwei Golfplätze warten auf  Abschläge, viele interessante Museen zeigen vergangene Zeiten, und das Fort Fun Abenteuerland, der Panoramapark und die Karl May Festspiele bieten Abwechslung für die kleinen Gäste.

Das Thema Gesundheit wird in Bad Fredeburg großgeschrieben. Innovative und einzigartige Gesundheitsangebote wurden in den letzten  Jahren entwickelt. Seit Februar 2005 ist es möglich, in Bad Fredeburg im Felicitas Heilstollen eine Untertage-Klimatherapie durchzuführen. Wer unter Asthma bronchiale, chronischer Nasennebenhöhlenentzündung, Allergien oder Hautkrankheiten leidet, kann durch diese Untertage Klimatherapie gute Behandlungserfolge erwarten. Die nahezu staub- und pollenfreie Luft untertage, die relativ hohe Luftfeuchtigkeit und eine konstant niedrige Temperatur wirken antiallergisch, entzündungshemmend, beruhigend, schleim- und krampflösend.

Ein weiterer Schieferstollen liegt nur 15 Minuten Autofahrt von Bad Fredeburg entfernt in Nordenau. Dieses inzwischen legendäre Pilgerziel ist weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt und wurde seit seiner Entdeckung 1992 von mehr als 1,5 Millionen Gästen aufgesucht in der Hoffnung auf Linderung oder gar Heilung ihrer Krankheiten. Die Wirkungsweise des Schieferstollens Nordenau basiert auf einem anderen Mechanismus als der Felicitas Heilstollen.

Regeneriert wie neugeboren fühlt man sich nach einer P. Jentschura Kur, die seit 2003 angeboten wird. Bad Fredeburg ist der erste Ort in Deutschland, in dem diese Kurmöglichkeit besteht. Sie wurde von dem Bestsellerautor Peter Jentschura entwickelt, wobei es sein Bestreben ist, die Mineralstoffspeicher des Körpers möglichst lange gefüllt zu halten. Nach dem Motto „nicht mehr sauer im Sauerland" werden bei dieser Entsäuerungskur basische Voll- und Fußbäder, Wickel, Spülungen und Einreibungen mit einer gesunden basenbildenden Ernährung ergänzt. 

Im Kurhaus findet seit 2003 regelmäßig im Oktober die Gesundheitsmesse natürlich gesund & fit statt. Mit einem umfangreichen Programm präsentieren sich zahlreiche Aussteller und Referenten den interessierten Besuchern rund ums Thema Gesundheit. Zusätzlich sorgen informative Vorträge und abwechslungsreiche Aktionen für eine gelungene und kurzweilige Veranstaltung. Die genauen Termine sind in der Tourist-Information erhältlich.

Heilanzeigen:

Herz- und Gefäßerkrankungen, psychische Erschöpfung, Erkrankungen des Bewegungsapparates, Operationsnachbehandlung, Physiotherapie, Asthma bronchiale, chronische Bronchitis, Heuschnupfen, anhaltender Husten nach Keuchhusten, chronische Nasennebenhöhlenentzündung, Schlafstörungen, Infektanfälligkeit, Stärkung der Abwehrkräfte, Stressbewältigung und Entspannung.

Ortsgebundene Therapieformen:

Felicitas Heilstollen mit Speläotherapie; Feriendialyse; Krampfaderchirurgie mit Einsatz modernster Verfahren wie z.B. TriVex.

Verkehrsverbindungen:

Mit dem Auto: BAB 45 Sauerlandlinie Dortmund - Frankfurt, Abfahrt Olpe, B 55 Richtung Lennestadt bis Bilstein, rechts Richtung Lennestadt - Altenhundem, B 236 Richtung Winterberg, Schmallenberg, B 511 ab Gleidorf nach Bad Fredeburg.

BAB 44 aus Richtung Dortmund, ab Autobahnkreuz Werl BAB 445 Richtung Arnsberg bis Autobahnabfahrt Meschede-Enste (B 55), B 511 ab Bremke über Dorlar bis Bad Fredeburg.

BAB 44 aus Richtung Kassel bis Autobahnabfahrt Erwitte/Anröchte, B 55 über Meschede bis Bremke, B 511 ab Bremke über Dorlar bis Bad Fredeburg.

BAB 2 Hannover - Dortmund bis Autobahnabfahrt Rheda-Wiedenbrück, B55 über Meschede bis Bremke, B 511 ab Bremke über Dorlar bis Bad Fredeburg.

Mit Bus und Bahn:

Bahnstation Lennestadt - Altenhundem, weiter mit der Buslinie SB 9 und S 90 bis Bad Fredeburg.

Bahnstation Meschede - Freienohl, weiter mit der Buslinie 367 bis Bremke, dann S 90 bis Bad Fredeburg.

Winterberg - von dort Buslinie S 40 und S 90 bis Bad Fredeburg

Bestwig - von dort Buslinie 347 bis Bad Fredeburg.

 

df