Empfehlungen

Hier könnten Sie als Empfehlung stehen.

Heilbad

Ansprechpartner

  • Kurgesellschaft Bad Langensalza mbH
  • Erfurter Straße 4
  • 99947 Bad Langensalza
  • Telefon: 03603/ 83 44-0

Kur- & Rosenstadt am Nationalpark. Moderne und Mittelalter, unberührte Natur und eine fast tausendjährigen Geschichte bilden in der Kur- & Rosenstadt im Zentrum des Thüringer Beckens eine harmonische Verbindung. Die Stadt der Türme und Portale wie Bad Langensalza auch genannt wird, die unweit des Nationalparks Hainich liegt, ist ein historisches Kleinod mit seiner nahezu vollständig erhaltenen historischen Stadtmauer und den Bürger- und Handwerkerhäusern aus acht Jahrhunderten.

Bad Langensalzas Tradition als Heilbad begann im Jahre 1811 mit der Entdeckung der Schwefelquellen. Heute bilden die drei natürlichen Heilmittel Schwefelwasser, Thermalsole und Trinkheilwasser die Grundlage für das anspruchsvolle Gesundheits- und Wellnessangebot in der Friederiken Therme Bad Langensalza. Hier werden Wellnesspauschalen und Verwöhntage angeboten, bei denen Sie sich eine Pause vom Stress des Alltags als Balsam für Körper, Geist und Seele gönnen können. Des Weiteren befindet sich in der Therme eine Kurmittelabteilung mit umfangreichen Therapieangebot, in der ambulante Kuren bei Hauterkrankungen, Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates und rheumatischen Erkrankungen durchgeführt werden.

Zu weiteren Kureinrichtungen zählt die im Kurpark gelegene Rehaklinik an der Salza, in der stationäre Kuren bei orthopädischen Erkrankungen, Stoffwechselerkrankungen, psychosomatischen Erkrankungen und Osteoporose durchgeführt werden.

Ein besonderes Erlebnis ist ein Besuch im liebevoll angelegten Rosengarten, der sich im Sommer in ein blühendes Farbenmeer verwandelt. Aber auch der Kurpark mit dem Friederikenschlösschen sowie der Botanische Freigarten mit Kneippschen Tretbecken sind Oasen der Ruhe und Entspannung und laden zum Verweilen und Spazieren ein. Als eine weitere Perle kann man den Japanischen Garten Garten der Glückseligkeit mit einem authentischen japanischen Teehaus bezeichnen. Die Harmonie zwischen Wasser, Steinen und Pflanzen ist einzigartig und schafft eine meditative Atmosphäre. Zu allen Jahreszeiten dient der Pavillon den Gästen als Ruheoase. Für Teezeremonie, für Ikebana- und Bonsaiausstellung, aber auch für Meditationen bietet er einen anspruchsvollen Rahmen.

Kureinrichtungen:

Rehaklinik an der Salza, Friederiken Therme mit Kurmittelabteilung, Kurpark, Haus des Gastes, verschiedene Themengärten

Heilanzeigen:

Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates, Hauterkrankungen, rheumatische Erkrankungen

Heilmittel:

eine 27 %ige eisen- und jodhaltige Thermalsole, ein Calcium-Sulfat-Hydrogencarbonat-haltiges Schwefelwasser, ein fluoridhaltiges Natrium-Calcium-Chlorid-Sulfat-Hydrogencarbonat-Trinkheilwasser

Therapieangebot:

Balneologische Anwendung in Form von Schwefel-, Sole- und medizinischen Wannenbädern mit Schwefelwasser und Thermalsole, Moorvollbäder und -packungen, Drei-Zellen-Kältekammer -110° C, ergänzende Therapieformen der Kurort-Medizin; Krankengymnastik im Thermalsoletherapiebecken, Manuelle Therapie, Extensionen, Massagen, Lymphdrainage, Elektrotherapie, Bewegungsbäder, Stangerbäder, med. Trainingstherapie mit Muskelfunktionsmessplatz und Analysestation zur ausführlichen Erfolgsdokumentation von Mobilität, Herz-Kreislauf Training, Leistung und Kraft, Photo-Sole-Therapie, Inhalation, Sauerstofftherapie, Ernährungsseminare, Entspannungstherapien

Kurbetrieb:

ganzjährig, in der Friederiken Therme jährlich eine Woche Revisionswoche

Verkehrsverbindung:

Mit dem Auto: A4 aus Westen kommend, Abfahrt Eisenach Ost, dann B 84 Richtung Bad Langensalza; A4 aus Osten kommend, Abfahrt Gotha, dann B 247 Bad Langensalza; A 71 aus Süden kommend, Autobahnkreuz Erfurt, dann A 4 Richtung Eisenach, Abfahrt Gotha, dann B 247 Bad Langensalza

Mit der Bahn: Bahnhof Bad Langensalza

Flug: Flughafen Erfurt

 

df