Empfehlungen

Hier könnten Sie als Empfehlung stehen.

Mineralheilbad

Ansprechpartner

  • Informationsbüro der Stadt Bad Liebenstein
  • Herzog-Georg-Straße 64
  • 36448 Bad Liebenstein
  • Telefon: 036961/ 560

Das älteste und größte Heilbad Thüringens war einst Sommerresidenz der Meininger Herzöge. Die erste wissenschaftliche Beschreibung der Liebensteiner Heilquelle geht zurück auf das Jahr 1610. Ihren Namen verdankt die Stadt der nahe gelegenen Burg Liebensteins. Bad Liebenstein - das 1959 das Stadtrecht erhielt - liegt etwa 310-400 m ü.d.M. am Südhang des Thüringer Waldes, geschützt vor Nord- und Nordwestwinden. Seine günstige klimatische Lage, die reizvolle Umgebung und die heilkräftigen eisen- und mineralhaltigen Kohlensäurequellen haben den Namen des Kurbades bekannt gemacht.

Nicht nur Genesung suchende Besucher von Nah und Fern zieht es in die Mischwälder der herrlichen Berglandschaft mit ihrer reichhaltigen Fauna und Flora. Von der Hohen Sonne bei Eisenach bis zum Inselsberg ziehen 25 km des sagenumwobenen Rennsteigs an Bad Liebenstein vorbei.

Indikationen:

Herz- und Gefäßkrankheiten, degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates, psychovegetative Überforderungszustände.

Therapiekonzept:

Besonderer Wert wird in den Kureinrichtungen auf die der individuellen Leistungsfähigkeit angepassten Übungen und Training gelegt. Gymnastikgruppen, Übungen im Therapieschwimmbecken, Ergometertraining, Therapiesport fördert Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit. Im Rahmen der ganzheitlichen Betreuung werden auch Seminare wie z.B. Rückenschule und Venenschule in das Kurangebot integriert.

Die umfassenden therapeutischen Möglichkeiten:

Med. Bäder, Elektrotherapie,  klassische- und Spezial-Massagen, Inhalationen, Hydrotherapie, Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie, Fangopackungen auf Softliegen, Sauna, Solarium ergänzen sinnvoll das therapeutische Angebot. Lymphdrainage, Einzel- und Gruppengymnastik, Schlingentischbehandlung, manuelle Therapie. Im Vordergrund der Balneotherapie stehen die CO-2-Bäder im Mineralwasser aus der natürlichen Heilquelle.

Die Kurzeit ist ganzjährig.

Freizeitangebot:

Kurkonzerte, Gastspiele des Meininger Theaters, vielseitiges kulturelles Angebot bis hin zu Tagungen, Kongresse, Seminare, Ausstellungen, umfangreiche gastronomische Betreuung, Aktiv-Urlaubs-Programm, Tennis, Kegeln, Reiten, Wandern. Beliebte und interessante Ausflugsziele wie die Wartburg in Eisenach, Inselsberg, Trusetaler Wasserfall, Denkmal im Luthergrund, Altensteinerpark und Schloss, Burgruine, Altensteiner Höhle, Fröbelgedenkstätten befinden sich in der näheren Umgebung.

Verkehrsverbindungen:

Mit dem Auto: Über die Autobahn A 4, Abfahrt Eisenach bzw. Waltershausen oder A7, Abfahrt Fulda - Richtung Hünfeld - Bad Salzungen.

Mit der Bahn: Anreise bis Eisenach, unter Weiternutzung speziell eingerichteter Buslinien.

Mit dem Bus: Busverbindungen bestehen direkt ab Hauptbahnhof Erfurt, Bahnhof Eisenach bzw. nach Bad Salzungen, Schmalkalden und Friedrichroda.

 

df