Empfehlungen

Hier könnten Sie als Empfehlung stehen.

Radonheilbad, Heilklimatischer Kurort

Ansprechpartner

  • Verkehrsverein Rheingrafenstein
  • Berliner Straße 60
  • 55583 Bad Münster am Stein-Ebernburg
  • Telefon: 06708/ 64 17 80

Das Bad, am Fuße des Rheingrafensteins und der aus dem 11. Jahrhundert stammenden Ebernburgruine gelegen, ist seit Jahrhunderten als hervorragendes Heilbad bekannt. Eine reiche, seltene Flora und Fauna. Besonders schön ist der von mächtigen, jahrhundertealten Gradierwerken eingerahmte Kurpark, in dem man die Kunst der gärtnerischen Gestaltung bewundern kann. Gepflegte Gastlichkeit und Geselligkeit erleben Sie in Bad Münster am Stein-Ebernberg bei kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen oder in den urigen Straußwirtschaften in der Stadt und Umgebung.

Heilanzeigen:

Rheuma, Gicht, Bandscheibenschäden, Bechterewsche Krankheit, Herz- und Kreislauferkrankungen, Frauenleiden, Kinderkrankheiten, Katarrhe der Atmungsorgane, allgemeine nervöse Erschöpfungen, Regenerations-Kuren.

Kureinrichtungen:

Kurmittelhaus I mit Brunnenhalle im Kurpark (Bäder, Radon-Inhalation, Massagen, Fangopackungen, Schlammpackungen, Gymnastik, Einzelbehandlungen im Bewegungsbecken). Thermal-Sole-Hallen-Bewegungsbad (30 Grad C), Kurpavillon, Haus des Gastes. Kurtaxpflichtig: 2,- Euro.

Kurmittel:

Radon-Thermal-Solebad, Sauerstoff-Solebäder, Kohlensäure-Solebäder, Unterwasserstrahlmassage, Massagen aller Art, Krankengymnastik, Einzel- und Rauminhalationen, Fango- und Sole-Heilschlammpackungen, Kuren an den Salinen,  Radon-Emanatorium (Heilgas-Inhalation), Thermal-Sole-Hallenbewegungsbad.

Sport:

Die Nahe ermöglicht Rudern, Paddeln und Fischen, Angeln in Nahe und Alsenz, Golf, Kleingolf, Kegeln, Schwimmen (Thermal-Freischwimmbad mit Solebecken), Tennis. Die Wälder laden zum Wandern ein (einmal wöchentlich unter Führung des Pfälzerwald-Vereins).

Sehenswürdigkeiten und Ausflüge:

Der Rheingrafenstein, 145 Meter steil aus der Nahe aufsteigend, mit der Burgruine, das Huttental, der Rotenfels, die Ebernburg, Stammfeste Franz und Sickingens und Aufenthaltsort Ulrich von Huttens, deren historische Vergangenheit auch mit dem hier gedeihenden Wein verknüpft ist. Künstlerbahnhof. Die Altebaumburg, der Lemberg, die Gans, die Moschellands- und Kauzenburg. Ausflugsfahrten führen die Gäste zum Mittelrhein mit den beiden bekannten Städten Bingen (Mäuseturm) und Rüdesheim in der Drosselgasse, in die weiten Wälder des Soonwaldes, in das Saarland und die südliche Pfalz.

Verkehrsverbindungen:

Mit der Bahn: Der Bundesbahnhof ist Bad Münster am Stein.

Mit dem Flugzeug: Der nächste Flughafen ist Frankfurt / Main.

 

df