Empfehlungen

Hier könnten Sie als Empfehlung stehen.

Heilbad

Ansprechpartner

  • Bad Orb GmbH
  • Kurparkstraße 2
  • 63619 Bad Orb
  • Telefon: 06052/ 83-0

Bad Orb - 200 bis 250 m ü.d.M. - liegt im Spessart, umgeben von schützenden Höhen, Wiesen und ausgedehnten Laub- und Nadelwäldern. Angenehmes, reizarmes Mittelgebirgsklima. Durch die allnächtliche Zirkulation der Bergwinde strömt reine Luft aus den Spessartwäldern ins Tal. Es gibt weder schwüle Sommernächte noch Föhn. In der Altstadt gibt es noch viele verträumte und romantische Winkel und guterhaltene Fachwerkhäuser. Reste der Stadtmauer und das Obertor sind erhalten. Ebenso das Kleinste Haus in der Kirchgasse zugleich Hessens schmalstes Fachwerkhaus und die Patrizierhäuser. Die jahrhundertealten Buchen- und Eichenwälder des Spessarts, besonders die Wälder bei Rohrbrunn und am Geiersberg, sind landschaftliche Sehenswürdigkeiten besonderer Art.

Ausflugsmöglichkeiten:

Das Wasserschloß Mespelbrunn, die mittelalterlichen Städte Lohr, Miltenberg, Wertheim, Büdingen, Steinau und die alte Barbarossastadt Gelnhausen bieten sich als Ausflugsziele an. In der Altstadt von Bad Orb gibt es noch viele verträumte und romantische Winkel. Fußgängerpassagen machen den Stadtbummel bequem.

Die modernen Sanatorien, Hotels und Pensionen sind umgeben vom Grün der Gärten und Kuranlagen. Durch den 8 ha großen Kurpark plätschert die Orb. Ebene Promenaden mit vielen Ruhebänken führen an Orb- und Haselbach entlang in die Wiesengründe. Von den insgesamt 18 ha großen Kuranlagen gehen die Wanderwege in die stillen Wälder und zu den Waldwiesen. Ausgebaut sind fast 200 km Wege für den Wanderer.

Der Badeort hat 10.000 Einwohner und ca. 6.000 Betten für die Gäste. Bad Orb ist ein modernes Heilbad, in dem die Heilkur neben der vorbeugenden Behandlung und der Rehabilitation einen festen Platz hat.

Quellen und Kurmittel:

Bad Orb verdankt seinen Ruf als Heilbad den natürlichen Kochsalzquellen mit ihrem hohen Kohlesäuregehalt (eisenhaltige-Natrium-Chlorid-Säuerlinge). Nur aus diesen Quellen werden natürliche Sole- und Kohlensäurebäder bereitet und individuell dosiert, auf Verordnung eines mit ihrer Wirkung vertrauten Arztes abgegeben. Die gleichen Quellen speisen die Bewegungsbäder. Für Trinkkuren eignet sich ein eisenhaltiger Calcium-Natrium-Chlorid-Säuerling.

Ärzte:

Über 10 Badeärzte, darunter Fachärzte für innere Krankheiten, sowie weitere Fachärzte.

Die Heilanzeigen:

Herz, Kreislauf, Rheuma, Bewegungsapparat, Wirbelsäule, Frauenleiden, Atemwegserkrankungen, Stoffwechselstörungen, Schrothkuren, Akupunktur, Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie. Kompaktkuren Der kranke Rücken bei Fehlhaltungen und degenerativen Veränderungen der Wirbelsäule.

Chronische Herzerkrankungen, wie Mangeldurchblutung der Herzkranzgefäße, Angina pectoris, Herzmuskelschäden, Leistungsschwäche des Herzmuskels, kompensierte Herzklappenfehler, Zustand nach Herzoperation, Infarktnachbehandlung, Alters- und Aufbrauchserscheinungen des Herz- und Gefäßsystems, Arteriosklerose, arterielle Durchblutungsstörungen, Vorbeugung und Behandlung diabetischer Angiopathien, Venenerkrankungen mit Störungen des venösen Rückstroms, erhöhter und zu niedriger Blutdruck.

Regulationsstörungen des vegetativen Nervensystems, neurozirkulatorische Dystonie, psychovegetatives Syndrom, Nervenleiden, soweit es sich um chronische Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems, extrapyramidale Erkrankungen, Lähmungen nach Schlaganfall, Kinderlähmung oder Neuralgien handelt.

Krankheiten der Wirbelsäule und des Bewegungsapparates, wie subakute und chronisch-entzündliche Formen des Gelenkrheumatismus, degenerative Erkrankungen der Gelenke und der Wirbelsäule (Arthrosen und Bandscheibenschäden), Ischias, Gelenkversteifungen nach Unfällen, chronisch-entzündliche und degenerative Erkrankungen der Muskulatur und des Bindegewebes, Myalgien, Myogelosen. Psoriasis mit und ohne Gelenkbeteiligung.

Der Geriatrische Symtomenkomplex mit allgemeinen Aufbrauchserscheinungen, vorzeitiger Alterung, Durchblutungsstörungen, soweit Kurfähigkeit besteht. Funktionsstörungen und chronisch-entzündliche Erkrankungen der weiblichen Unterleibsorgane, Periodenstörungen, Wechseljahrs-Beschwerden, chronische Adnexitis und funktionelle Unterleibsbeschwerden.

Chronisch-entzündliche Atemwegserkrankungen, chronische Bronchitis, Bronchiektasen, Lungenemphysem (Lungenblähung). Stoffwechselbedingte Gesundheitsstörungen.

Für die Kurbehandlung nicht geeignet:

Dekompensierte Herzleiden, Multiple Sklerose im akuten Schub, akuten Infektionskrankheiten, infektiöse Hauterkrankungen.

Kurmittelzentrum Leopold-Koch-Bad:

Mineralsolebewegungsbäder Einzel / Gruppen, natürliche Sole und Kohlensäurebäder, Hauffsche Teilbäder, Naturmoorbäder und -packungen, Naturfangopackungen, Einzelinhalationen, Massagen, Bindegewebe-, Fußreflexzonenmassage, Gymnastik, Atemgymnastik, Krankengymnastik Einzel / Gruppen, Rückenschule, Elektrotherapie, Ultraschallbehandlung, Stangerbäder, Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie, Sauna, Solarium. Bewegungsbäder im Kurmittelzentrum Leopold-Koch-Bad: Therapeutisches Becken (33 Grad C), Innen-Becken 300 qm, Temperatur 33 Grad C, Tiefe 80-150cm, Schwimmer Innenbecken 25m lang, Temperatur 32 Grad C, Tiefe 130-160cm mit Massagedüsen, Luftsprudel- und Bewegungsanlage.

Das Gradiewerk im Kurpark dient als Freiluftinhalatorium.

Kuren mit Beteiligung der Kassen, verordnete Rezepte, Wellness und Vitalangebote.

Badehaus Orbgrund: Natürliche Sole- und Kohlensäurebäder, Naturfangopackungen, Massagen und Gymnastik (in der Saison möglich).

Akupunkturzentrum: ganzjährig.

Verkehrsverbindungen:

Mit der Bahn: IC-Stationen sind Frankfurt und Fulda, von dort 40 Min. bis zur DB-Station Wächtersbach von hier mit Bus 10 Min. bis Bad Orb.

Mit dem Auto: Über die A 66 (Kinzigtal-Autobahn) mit der Abfahrt Bad Orb / Wächtersbach.

 

df