Empfehlungen

Hier könnten Sie als Empfehlung stehen.

Heilbad

Ansprechpartner

  • Kur- und Touristikinfo
  • Quellenstrasse 2
  • 63667 Nidda/Bad Salzhausen
  • Telefon: 06043/ 96 33-0

Die Stadt Nidda, 1970 durch Zusammenschluss von 18 ehemals selbstständigen Gemeinen entstanden, zählt rund 19.200 Einwohner.

Das Hessische Staatsbad, ein Stadtteil von Nidda und knapp 3 km von der Kernstadt entfernt, hat nur rund 500 Einwohner. Im Jahr 2003 wurde das vormals in Landesbesitz befindliche Heilbad kommunalisiert und ist heute ein Eigenbetrieb der Stadt Nidda. Das ruhige naturverbundene Heilbad bietet ca. 8oo Gästebetten.

Bei einem Aufenthalt in Bad Salzhausen sollte man nicht versäumen, das historische Wasserrad zu besichtigen und einen Spaziergang durch den weitläufigen Kurpark zu unternehmen. Umgeben von ausgedehnten Wäldern, die nahtlos an den großen Kurpark anschließen, vor rauen Winden nach Norden, Westen und Osten durch vorgelagerte Höhenzüge geschützt, liegt Bad Salzhausen am Fuße des Vogelsberges in 150 m Höhe. Die nur nach Süden geöffnete Talmulde garantiert ein mildes Schonklima. Diese Faktoren und die reine, staubfreie Luft sind die besten Voraussetzungen für einen besonders erholsamen Aufenthalt.

Heilanzeigen:

Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates, rheumatische Erkrankungen, Herz- und Gefäßerkrankungen, Erkrankungen des Nervensystems, Erkrankungen der Atemwege.

Bad Salzhausen verfügt über 6 verschiedene Quellen, die alle im über 175 Jahre alten unteren Kurpark liegen. Die fast 300 Morgen große Parkanlage mit ihren botanischen Seltenheiten zählt zu den ältesten dieser Art in ganz Deutschland. Gepflegte Blumenanlagen und schattige Plätze laden auf bequemen Bänken zum Verweilen ein. Ein weitläufiges Netz von Kur- und Wanderwegen wird seit kurzem ergänzt von 6 ausgeschilderten landschaftlich schönen und abwechslungsreichen Laufstrecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden für Jogging, Walking und Nordic Walking. Gerade das Nordic Walking genießt in Bad Salzhausen einen hohen Stellenwert. Sportwissenschaftler des Bades haben zudem ein Drei-Säulen-Modell als Fitness-, Gesundheits- und Rehabilitationstraining- entwickelt. Sie beraten bei der passenden Sportausrüstung und analysieren für Jeden seine individuelle optimale Belastungszone. Topfit werden auf die sanfte und gelenkschonende Tour - in Nidda-Bad Salzhausen - dank Nordic Walking kein Problem.

Weitere Sportmöglichkeiten:

Minigolf, Tennis, Naturlehrpfad, Erlebnisparcours, Angeln, Schwimmen, Wandern, Kegeln, Segelfliegen, Ausflüge in den Vogelsberg und in den Taunus.

Das Solebewegungsbad - Quelle der Gesundheit:

Ein besonderer Anziehungspunkt ist das helle, weiträumige Solebewegungsbad. Es liegt direkt am Kurpark und beherbergt im oberen Bereich die moderne und ansprechend ausgestattete Therapieabteilung. Hier erwarten die Patienten vielseitige therapeutische Angebote wie Krankengymnastik, Bewegungstherapie, Atemgymnastik, Extensionsbehandlungen, Kinesio-Taping, Fangopackungen, Kryo- und Elektrotherapien. Von der klassischen Art der Bindegewebsmassage, Lymphdrainagen bis zur Unterwasserdruckstrahlmassage werden alle Anwendungen von erfahrenen und geschulten Therapeuten durchgeführt. Hinzu kommt noch ein 33°C warmes behindertengerechtes Therapiebecken für eine gezielte Unterwasser-Bewegungstherapie. Mit seinem großzügigen Innen- und Außenbecken lädt das Solebad bei jedem Wetter zum kerngesunden Badespaß. Die regelmäßige kostenlose Wassergymnastik für jedermann wird ebenso gerne in Anspruch genommen wie die modernen Solarien.

Für Entspannung pur und Kräftigung der Abwehrmechanismen sorgt die an das Solebad angeschlossenen Saunalandschaft mit einer Blockhaus-Sauna (90 °C), einer Softsauna (70 ° C) sowie zwei originell konzipierten Gewölbegrotten. In der Aroma-Kräutergrotte können die Gäste duftende Aufgussessenzen, die unter anderem auch auf die Indikationen des Heilbades - zum Beispiel Fichte und Tanne gegen Rheuma oder Minze gegen Herz- und Kreislaufbeschwerden - abgestimmt sind, genießen. In der zweiten Gewölbegrotte werden die Saunagänger von dem angenehm würzigen Wohlgeruch der Sole umfangen. Ein besonderes Highlight verspricht das Farblicht in der Blockhaus-Sauna, in der durch akzentuierte Farbwechsel ein stimmungsvolles Licht erzeugt wird. In diese besondere Atmosphäre eintauchen heißt, von den Sorgen des Alltags abschalten und die innere Ausgeglichenheit wiederfinden.

In Bad Salzhausen werden seit alters her chronische unspezifische Atemwegserkrankungen behandelt. Davon zeugt besonders die noch voll funktionstüchtige Saline im unteren Kurpark. Die Natrium-Chlorid-Sole eignet sich für Behandlungen vieler katarrhalischer Erkrankungen der oberen Luftwege. Diese Erkrankungen haben bedenklich zugenommen, leider auch schon im Kindesalter. Umso wichtiger ist es, frühzeitige etwas dagegen zu tun.

Einzel- und Rauminhalationen zur Entlastung der Bronchien stehen dem Patienten im traditionsreichen Kurmittelhaus zur Verfügung ebenso wie eine medizinische Kneipp-Abteilung, in der Voll-, Halb- und Teilwannenbäder angeboten werden, falls erforderlich auch mit medizinischen Zusätzen.

Verkehrsverbindungen:

Mit dem Auto: Autobahn Frankfurt a.M. - Kassel, Abfahrt Friedberg/Hessen über B 455 Richtung Schotten. Autobahn Kassel - Frankfurt a.M., Abfahrt Gambacher Kreuz über Autobahn A 45 bis Abfahrt Wölfersheim, über B 455 Richtung Schotten (10 km bis Bad Salzhausen). Autobahn Sauerlandlinie über A 45 bis Abfahrt Wölfersheim, dann über B 455 Richtung Schotten.

Mit der Bundesbahn: Von Friedberg/Hessen mit Bahn oder Bus Richtung Nidda (Station Bad Salzhausen). Von Gießen mit der Bahn Richtung Gelnhausen bis Nidda, von da mit der Bahn nach Bad Salzhausen.

 

df