Empfehlungen

Hier könnten Sie als Empfehlung stehen.

Mineralheilbad, Moorheilbad

Ansprechpartner

  • Hessisches Staatsbad, Kurverwaltung
  • Am Kurpark 1
  • 65307 Bad Schwalbach
  • Telefon: 06124/ 5 02-0

Staatsbad und Kreis- und Kurstadt, liegt im westlichen Taunus (ca. 320 m über NN) und rund 20 km nordwestlich von Wiesbaden. Seit  1977 ist sie Kreisstadt des neu gebildeten Rheingau-Taunus-Kreises. Geschichtlich wurde der Ort im Jahr 1352 erstmals urkundlich erwähnt. Die Kreis- und Kurstadt erstreckt sich über eine Fläche von 4019 Hektar und liegt eingebettet in den Taunuswäldern. Über 11.000 Einwohner zählt die Stadt gemeinsam mit den Stadtteilen Adolfseck, Fischbach, Heimbach, Hettenhain, Langenseifen, Lindschied und Ramschied.

Die Kur:

Die Anfänge des Bade- und Kurbetriebes in Bad Schwalbach gehen auf das Jahr 1569 zurück. Seit vier Jahrhunderten nutzt man die Heilkraft des Quellwassers, ein eisen- und kohlensäurehaltiges Quellwasser, mit leicht säuerlichem Geschmack zum Trinken und als Wannenbad. Über hundert Jahre wird das Heilmoor aus den eigenen Moorgruben eingesetzt und mit Heilquellenwasser aufbereitet. Im 18. und 19. Jahrhundert war „Langenschwalbach" (seit 1927 Bad Schwalbach) einer der bedeutendsten Kurorte Europas. Berühmteste Badegäste: Kaiserin Elisabeth (Sisi) von Österreich, Mitglieder der Königshäuser von Norwegen und Dänemark, Kaiser Franz II., Kaiserin Eugenie von Frankreich, König Ludwig II. von Bayern, Zar Alexander II., der Kupferstecher Matthäus Merian und der Landgraf Friedrich II. von Homburg, bekannt aus dem Kleist-Drama „Der Prinz von Homburg".

Kureinrichtungen:

Vier moderne Rehabilitationskliniken mit hohem technischem Standard setzen die Tradition als Mineral- und Moorheilbad fort. Daneben gibt es zwei unter kirchlicher Trägerschaft stehende Akut- und Rehabilitations-Kliniken, die die medizinische Leistungspalette abrunden.

Kurzeiten: ganzjährig.

Indikationen:

1. Erkrankung von Herz und Gefäßen.
Herzinsuffizienz infolge Klappenfehler und Herzmuskelschäden ausreichend rekompensiert, auch auf Grund von Erkrankungen der Atemwege (chronische Bronchitis, Emphysem usw.), Arrthythmien. Herz- und Kreislaufinsuffizienz nach schweren Krankheiten. Überlastete Herzen bei Überanstrengung, Adipositas, Hypertonie, Coronarerkrankungen auf organischer und vegetativer Grundlage. Periphere Kreislaufstörungen. Vegetative Dystonie.

2. Frauenleiden
Entwicklungsstörungen, Regelstörungen. Chronisch-entzündliche Erkrankungen. Verwachsungen im Unterleib.

3. Hyperthyreosen und Thyreotoxikosen

4. Erkrankungen des Bewegungsapparates
Folgezustände  nach akutem Gelenkrheumatismus. Primär- und sekundär-chronische Polyarthritis. Arthrosis, Spondylarthrosis und Spondylosis. Osteochondrosis. Morbus Bechterew. Hormonale Arthritiden. Chronischer Muskelrheumatismus. Deformierungen der Wirbelsäule. Stumpfbeschwerden Amputierter. Neuralgien und Neuritiden. Gicht, uam.

Landschaftlich und kulturell reizvoll

Bad Schwalbach befindet sich in landschaftlich reizvoller Umgebung und bietet sich für einen längeren Erholungsaufenthalt an. Das Heilbad zeichnet sich durch ein gemäßigtes Reizklima aus.

Ein vielfältiges kulturelles Angebot an Veranstaltungen, Theateraufführungen sowie auch interessante Ausstellungen im sehenswerten Kur-Stadt und Apothekenmuseum  sorgen in der Kurstadt für Kurzweil. Moderne aber auch historische Räumlichkeiten der Stadt  bieten einen ansprechenden Rahmen für Tagungen und Kongresse.

Das Stadtbild wird geprägt von kunstvollen Fachwerkbauten, interessanten Kirchen, dem Kurhaus und historischen Alleesaal, sowie dem weitläufigen Kurpark.

Freizeit:

Rund 80 km Wanderwege  und Freizeiteinrichtungen wie z.B. der Nordic Walking Park, der Mountainbike Park, ein Abenteuerspielplatz, eine turnierfähige Mini-Golfanlage,  der Kneipp-Barfußpfad sowie das Freibad im Heimbachtal warten auf den interessierten Besucher. Wanderungen und Ausflüge auch in den nahegelegenen Rheingau sind ein weiterer Anziehungspunkt.

Verkehrsverbindungen:

Mit der Bahn: über Wiesbaden oder Limburg / Lahn, dort umsteigen in den Bahnbus, Bahnbus ab Wiesbaden in unmittelbarer Bahnhofsnähe

Mit dem Auto: Die Abfahrt der nächstgelegenen Autobahn Wiesbaden-Rüdesheim ist 15 km von Bad Schwalbach entfernt, die Abfahrt Idstein der Autobahn Köln-Ruhrgebiet 20 km entfernt.

df