Empfehlungen

Hier könnten Sie als Empfehlung stehen.

Ostseebad

Ansprechpartner

  • Kurverwaltung Ostseebad Binz
  • Heinrich-Heine-Straße 7
  • 18609 Ostseebad Binz
  • Telefon: 038393 / 148 148

Binz ist auf Deutschlands größter Insel das bedeutendste Ostseebad. 1318 als kleines Fischerdorf erstmals urkundlich erwähnt, zählt Binz heute ca. 5.500 Einwohner. Umgeben von herrlichen Wäldern - u.a. von der Granitz, einem großen Buchenwaldgebiet - liegt das größte Seebad der Insel in einer der zauberhaftesten Buchten, der Prorer Wiek.

Die geschützte Lage, der breite feinsandige kilometerlange Strand, der steinfreie Meeresgrund, das flach ins Meer abfallende Strandniveau und die schwache Brandung machen Binz zum beliebten Badeparadies.

Der Badegast findet eine sehr gute Wasserqualität vor. Am Binzer Strand weht die Blaue Europa-Flagge, das Umweltsymbol der Europäischen Gemeinschaft. In den Sommermonaten wird eine Wassertemperatur zwischen 18 und 20 Grad C erreicht.

Die Insel Rügen hat ein besonders mildes Reizklima. In der Brandungszone des Strandes spürt man die frische, jodhaltige Salzluft, die bei einer Strandwanderung zu einem einmaligen Erlebnis mit großem therapeutischen Nutzen wird.  Dieser Vorteil wird auch mit dem weitläufigen Terrainkurwegenetz genutzt. Daraus entstehen viele anspruchsvolle Kurangebote. Neben den klassischen Heilanwendungen eines Ostseebades, wie z. B. für rheumatische Krankheiten, Haut- und Atemwegserkrankungen, werden Therapien für Zivilisationskrankheiten und speziell psychosomatische Krankheitsbilder (Streß, innere Unruhe, Schlaflosigkeit, muskuläre Dauerverspannungen etc.) angeboten. Interessante Wellness- und Beautyangebote gehören ebenfalls zum Repertoire des Ostseebades.

Eine 3,2 Kilometer lange Strandpromenade, gesäumt von Häusern in romantischer Bäderarchitektur, lädt zum Spaziergang ein. Den Mittelpunkt dieser Promenade bilden das Kurhaus (1907 als Hotel errichtet, Ende 2001 wieder als Hotel eröffnet), der Konzertplatz mit dem Pavillon, den Pergolen und Wandelhallen sowie die 1994 wieder errichtete  Seebrücke.

Die Seebrücke ist 370 Meter lang und Ausgangspunkt für Schiffsfahrten in die benachbarten Ostseebäder und zur Kreideküste.

Dem Gast stehen verschiedene Möglichkeiten des Übernachtens offen, sei es Hotels, Pensionen bis hin zu Privatunterkünften, Appartements und Ferienwohnungen. Ergänzt wird das Angebot durch eine Vielzahl Restaurants und Cafés, die zum Besuch einladen.

Sportmöglichkeiten:

Tennisplatz, Fahrradverleih, Sauna, Sonnenstudios, Angeln, Fitnesseinrichtungen, Schwimmbäder, Strandgymnastik, Aerobic, Aqua-Fitness, Beach-Volleyball, Wandern, Wassersportangebote.

Unterhaltung:

Kurkonzerte, Kirchenkonzerte, mehrtägige Feste, Kleinkunstabende, Kabarett, Varieté, Lesungen, Kinderprogramme, Sport- und Kinderanimation, Wanderungen, Radwanderungen und vieles mehr.

Sehenswürdigkeiten:

Jagdschloss Granitz auf dem 107 m hohen Tempelberg (1 km von Binz entfernt), Schmalspurbahn Rasender Roland, Seebrücke (370 m), Bäderarchitektur, Museen & Galerien, Prora - der Koloß von Rügen, Feuersteinfelder

Kurabgabe:

Das Ostseebad Binz erhebt eine Kurabgabe. In der Hauptsaison (1. Mai bis 30. September) beträgt die Höhe der Kurabgabe für Erwachsene 2,10 EUR, in der Nebensaison 1,00  EUR, pro Tag. Kinder in Begleitung ihrer Eltern / Großeltern sind bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres von der Kurabgabe.

Verkehrsverbindungen:

Mit der Bahn: Umweltfreundlich und ohne Stau mit der Bahn. Aus ganz Deutschland bestehen gute IC-Verbindungen bis zum Bahnhof Binz.

Mit dem Auto: Stralsund - Bergen (B96) über B196/L29 nach Binz.

 

df