Empfehlungen

Hier könnten Sie als Empfehlung stehen.

Staatlich anerkannter Luftkurort

Ansprechpartner

  • Braunfelser Kur-GmbH
  • 35619 Braunfels
  • Telefon: 06442 / 93 44-0

Der Luftkurort für Romantiker verfügt über keine eigenen Quellen, holt aber das Heilwasser aus dem 6 km entfernten Nachbarort Leun-Biskirchen. Der Karlssprudel, zweimal täglich in der Braunfelser Trinkkurhalle im Kurpark ausgeschenkt, hilft bei der Heilung von Erkrankungen des Magens, des Darms, bei Funktionsstörungen von Leber, Galle, Nieren und Blase sowie bei Katarrhen der Atmungsorgane.

Als hervorragende medizinische Einrichtungen ist die privaten Reha-Klinike der Neurologie überall in Deutschland bekannt. Die Neurologische Klinik des Bundes Deutscher Hirngeschädigter verfügt über 180 Betten. Bei den Ärzten handelt es sich um Fachärzte für Neurologie und Psychiatrie, Neurochirurgie oder Orthopädie/Chirtherapie. Zusätzlich bestehen Konsiliarvereinbarungen zu allen anderen Fachgebieten. Behandelt werden sämtliche Schädigungen des Zentralnervensystems, neurologische Störungen bei degenerativen Erkrankungen der Wirbelsäule, Schädelhirntraumen aller Schweregrade sowie degenerative extra-pyramidal-motorische Erkrankungen. Die Klinik bietet physikalische, Sprach-, Musik- und Ergotherapien, Krankengymnastik, Neuropsychologische Behandlungen sowie Ernährungsberatung und Sozialdienst. Versorgungsverträge gemäß § 111 bestehen mit allen Krankenkassen, Berufsgenossenschaften, der BfA und der LVA Hessen. Für die übrigen Landesversicherungsanstalten werden Badekuren für neurologisch Erkrankte nach dem BVG durchgeführt. Die Klinik ist kürzlich renoviert und erweitert worden und nimmt bei Langzeit-Behandlungen und Kuren auch Angehörige auf.

Die Orthopädische Klinik hat 160 Betten und therapiert im Rahmen der konservativen und operativen Orthopädie - dazu gehören natürlich auch sämtliche rheumatischen Krankheiten. Sie hat, wie die Neurologische Klinik, eine Bäderabteilung, in der auch ambulant behandelt werden kann. Dort gibt es neben den medizinischen Bädern auch Fangobäder und -massagen sowie Strombehandlungen. Braunfels hat zusätzlich ein Kreiskrankenhaus, 60 ortsansässige Ärzte, davon 29 Fachärzte, einen Kur- und Badearzt, zwei Apotheken und eine Kneippanlage.

Kinderspielplätze und -tagesstätten, die Ferienpassaktion der Stadt Braunfels können auch von Gästekindern in Anspruch genommen werden. 1993 wurde Braunfels als familien-freundlicher Ferienort ausgezeichnet.

Altstadt und Schloss haben ebenfalls einiges zu bieten. Das Stadtmuseum Obermühle zeigt Einrichtung und Gegenstände aus der Braunfelser Vergangenheit und 550 Jahre Mühlengeschichte. Das Dr. Kanngießer'sche Waldmuseum bietet im original erhaltenen Wohnhaus alle angesammelten Schätze des weitgereisten Naturforschers. Der fürstliche Tiergarten lädt ein, Schwarz-, Dam- und Muffelwild in der Natur, teilweise freilaufend, zu beobachten und zu füttern. Im Kurpark mit dem wertvollen alten und exotischen Baumbestand herrscht besonders an Sonntagen in den Monaten Mai bis Oktober, wenn dort um 16 Uhr Kurkonzerte dargeboten werden, ein munteres Treiben. Dieser Herrengarten ist Teil der Schlossanlage und geht fast unmittelbar in den Tiergarten über - ein lohnender Sonntagsspaziergang.

Die etwas erprobteren Wanderer führen gut angelegte und ausgeschilderte Wanderwege bis hin in die malerischen Stadtteile Altenkirchen (7 km), Bonbaden (3 km), Neukirchen (7 km), Tiefenbach (5 km) und Philippstein (4 km) mit eigener Burgruine. Eine eigens für Braunfels entwickelte Wanderkarte erleichtert den Ausflüglern die Orientierung auch abseits der Hauptwanderwege.

Für Große und Kleine gleich aufregend ist ein Flug mit Motor- oder einfachem Segelflugzeug sowie eine Fahrt mit dem Heißluftballon mit Start vom Braunfelser Segelflugplatz. Bei diesem (Aus-)Flug überblickt man dann das große Freizeitangebot: ein wunderschön  gelegenes  Freibad,  Fußball-, Tennis- und Reitplätze, Angelteiche, Paddeltouren auf der Lahn und einer der schönsten und ältesten Golfplätze Deutschlands (18-Loch).

Für Radwanderer nur einen Katzensprung entfernt, ist Braunfels ein idyllischer Abstecher auf dem Fernradwanderweg entlang der Lahn von Bad Laasphe nach Lahnstein. Das gleiche gilt für die mehr und mehr werdenden Paddler auf der Lahn (Rad- und Bootsverleih sowie geführte Touren vor Ort).

Der wunderschöne Altstadtkern mit den gut erhaltenen bzw. restaurierten Fachwerkhäusern hat dem Luftkurort ein zusätzliches touristisches Prädikat erbracht. Als eine der 11 Städte der Deutschen Fachwerkstraße West- und Mittelhessen darf Braunfels offiziell als Fachwerkstadt mit eigens dafür entwickeltem Signum bezeichnet werden. Als kulturelles Zentrum für Jung und Alt, Einwohner und Besucher gilt das HAUS DES GASTES. Regelmäßig und über das ganze Jahr verteilt, findende Puppen-, Töpfer-, Kreativ- und Ostereiermärkte sowie der Weihnachtsmarkt rund um den Marktplatz statt.

Direkt am malerischen Marktplatz sowie in der historischen Borngasse, aber auch rund um die Innenstadt befinden sich weitere empfehlenswerte gastronomische Geheimtips, freundliche und gemütliche Unterkünfte von Privatzimmern bis zum gehobenen Mittelklassehotel sowie viele gute Einkaufsmöglichkeiten.

Verkehrsverbindungen:

Mit der Bahn: Direkt bis zum Lahnbahnhof Braunfels und von dort mit dem Bus bis zum Europaplatz in Braunfels oder von Wetzlar und von dort ebenfalls mit dem Bus oder dem Taxi.

Mit dem Auto: Über die Autobahn A3, Frankfurt - Köln, Ausfahrt Limburg-Nord, weiter über die B49 Richtung Weilburg, dann Richtung Gießen bis zur Abfahrt nach Braunfels oder über die Autobahn A45 Dortmund - Frankfurt, Ausfahrt Wetzlar, weiter über die B49 bis zur Abfahrt Solms direkt nach Braunfels.

 

df