Empfehlungen

Hier könnten Sie als Empfehlung stehen.

Ansprechpartner

  • Kurverwaltung Kluterthöhle
  • Gasstraße 10
  • 58256 Ennepetal
  • Telefon: 02333/ 9 88 00

Ennepetal, Westfalens grüner Winkel, an der Schwelle vom Ruhrgebiet zum Sauerland und zum Bergischen Land, umgeben von Ennepetalsperre, Hasper Talsperre und Heilenbecker Talsperre.

Ausflüge und Sehenswertes: Besichtigungen und Abenteuerführungen mit einem gehörigen Schuss Spannung und Sensation gehören zum Programm für die nahezu 6 km lange Kluterthöhle, Deutschlands größte Schauhöhle und Naturdenkmal. Neben 250 km erschlossenen Wanderwegen, einem Frei- und Hallenbad und dem Erholungsgebiet Hülsenbecker Tal bieten wir weitere umfangreiche Erholungs- und Freizeitmöglichkeiten an. 2/3 des Ennepetaler Stadtgebietes ist durch ausgedehnte Wälder und durch Land- und Forstwirtschaft geprägt und gestaltet als naturnahe reliefierte Landschaft eine aktive oder passive Erholung im Grünen, ein Beweis für den hohen Wohn- und Freizeitwert unseres Ortes. Die Stadt hat 34.000 Einwohner und liegt 180 - 350 m ü.d.M.

Eine junge gastfreundliche Stadt stellt Ihnen das Moderne Haus Ennepetal für kulturelle und gesellschaftliche Veranstaltungen, Ausstellungen, Konferenzen, Schulungen und selbstverständlich auch für festliche und fröhliche Ereignisse zur Verfügung. Großzügige Räumlichkeiten für jeden Anlass bieten wir Ihnen mit unserem Mehrzwecksaal für 750 Personen und unseren 6 unterschiedlich großen Tagungsräumen und Sitzungszimmern (alle mit Tageslicht) mit einer Kapazität zwischen 10 und 140 Personen.

Zur Kur nach Ennepetal!

Linderung und Genesung in der heilklimatischen Kluterthöhle. Deutschlands größte Naturhöhle und Asthmaheilstätte mit nahezu 6 km Länge.

Ihrer hervorragenden Heilwirkung wegen wurde die Kluterthöhle am 4. November 1954 mit der Bezeichnung Ennepetal mit Klimahöhle als Mitglied des deutschen Heilbäderverbandes e.V. anerkannt und in den Deutschen Bäderkalender aufgenommen. Seit dem 1. Januar 1966 Mitglied im Wirtschaftsverband Deutscher Heilbäder Kurorte e.V.

Heilungsmöglichkeit ist gegeben bei:

- Asthma bronchiale mit Überempfindlichkeit für Staub, Haare, Federn etc.
- Asthma bronchiale der katarrhalischen Art
- Chronischer Bronchitis
- Heuschnupfen
- Keuchhusten
- Keuchhustenrekonvalesenz
- Allergische Erkrankungen der Haut.

Zu weiteren Auskünften stehen Kurverwaltung und Badearzt jederzeit zur Verfügung.

Die Kurzeit ist ganzjährig.

Verkehrsverbindungen:

Mit dem Auto: A1 Abfahrt Wuppertal-Ost (Schwelm); B7 Richtung Hagen bis Ennepetal.

Bundesbahn: Auf der Hauptstrecke zwischen Wuppertal und Hagen.

 

df