Empfehlungen

Hier könnten Sie als Empfehlung stehen.

Ostseeheilbad

Ansprechpartner

  • Tourismus-Service Grömitz
  • Kurpromenade 58
  • 23743 Grömitz
  • Telefon: 01805 / 233455

Dort, wo die Lübecker Bucht einen kleinen Knick macht, so dass sich der Strand fast nach Süden öffnet, liegt Grömitz, eines der größten Seeheilbäder der Bundesrepublik. Grömitz ist schon seit 1813 ein idealer Urlaubsort für die  ganze Familie. Kenner nennen es das Bad der Sonnenseite.

Nach Norden und  Westen ist die Bucht durch ansteigende Höhenzüge gegen Kälte und regenbringende Winde geschützt.

3,5 km lange Kurpromenade, 8 km Südstrand, 2 Hundestrände, 3.000 Strandkörbe stehen zur Verfügung.

Der feine Sandstrand ist breit und flach ideal zum Tummeln und Baden für kleine Kinder. Baden unabhängig von Ebbe und Flut ist zu jeder Tageszeit gewährleistet. Rettungsschwimmer der DLRG am Strand sind mit Funksprechgeräten und Rettungsbooten ausgerüstet.

Unterhaltung:

Der Tourismus-Service bietet ein zahlreiches und abwechslungsreiches Programm: Strandfeste, Feuerwerk, Modenschauen, Konzerte, Shantyabende, Vorträge und Filmveranstaltungen, Bücherei, Kunstausstellungen, Jugendiscotheken, Wanderungen

sowie Radwanderungen. Straßenfest La Strada, Klosterfest Cismar & diverse Sportveranstaltungen. Sun-Run heißt der Volkslauf, dessen Start und Ziel sich an der Promenade befindet. Besonders umfangreiches Kinderprogramm: u.a. die BRÜCKE im Haus der Begegnung, Grömel-Club und Indoor-Spielpark Silly Billy.

Ausflugsfahrten:

nach Dänemark, Mecklenburg, Lübeck, Hamburg, Kiel, Kopenhagen, Sylt und in die Holsteinische-Schweiz.

Von der 398 m langen beleuchteten Seebrücke werden Schiffsfahrten nach Mecklenburg-Vorpommern, Insel Poel, Wismar, Boltenhagen und Kühlungsborn durchgeführt.

Grömitzer Zoo Arche Noah, Kurpark, ein FKK-Strand befindet sich in Grömitz-Lensterstrand (4 km von der Ortsmitte). Yachthafen am Weststrand. Parkplätze, Slipanlage, Dauer- und Gastliegeplätze (780 Boote). Ein Seenotrettungskreuzer der DGzRS liegt im Yachthafen.

Außerdem verfügt Grömitz über ein Kurmittelhaus mit Meerwasser-Wannenbädern, medizinischen Bädern, Bewegungsbädern unter Aufsicht (einzeln und in Gruppen), Massagen, Fango- und Lehmpackungen. Wärme-Behandlungen, Gymnastikhalle, Inhalationen, Sauna, Kneipp-Abteilung und Meerwasser-Trinkkuren.

Sportmöglichkeiten:

Wanderungen, Radwanderungen, Minigolf, Tennisturniere, Segelschule, internationale Segelregatten, Segeln,  Windsurfing, Schwimmunterricht, Fußball-

Ferienschule, Walking, Nordic-Walking, Aqua-Jogging. Golfplätze in Grömitz und Brodau

(4 km). Strandgymnastik, Kegeln, Schießen,

Reiten, Verleih von Fahrrädern und Tandems.

Rundflüge und Segelflugschule von der Nachbargemeinde Grube.

Sehenswertes:

Sehenswert ist die 1259 erbaute St. Nicolai Kirche in Grömitz und das Klosterdorf Cismar, der naturnahe Ortsteil zwischen Wald und See, Benediktiner Kloster aus dem 13. Jh. mit dem ältesten geschnitzten Flügelaltar, den die Kunstgeschichte kennt. Reste der erhaltenen Klosteranlage wurden restauriert und zu einem Museums- und Künstler-Centrum ausgebaut.

Dependance des Landesmuseums Schleswig-Holstein mit beachtenswerten Ausstellungen.

Bäder:

Grömitzer Welle mit Saunalandschaft. Das Erlebnis-Meerwasser-Brandungsbad, Bewegungsbad, Strömungsbecken, Whirlpool, Wasserrutsche, Kinderplanschbecken u.v.m.

Kurbetrieb: Ganzjährig

Kurmittel:

Angewandte Meeresheilkunde. Die ambulante Vorsorge- bzw. Rehabilitationskur ist beihilfefähig. Erfahrene Therapeuten verabreichen nicht nur klassische Kurmittel wie Massagen und Packungen, sondern auch bodenständige, wie Moor, Lehm- und Meerwassertherapie.

Es stehen 12.000 Gästebetten in Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, Privatquartieren, Appartements und Bungalows sowie

9 Campingplätze und 2 Wohnmobilstellplätze für Gäste zur Verfügung. Ferien auf dem Bauernhof.

Verkehrsverbindungen:

Auto: Autobahn Hamburg - Lübeck, Neustadt/ Holstein nach Grömitz (E 4 / A 1 - B 501).

Bahn: Nach Neustadt/Holstein oder Oldenburg/Holstein (IC-Station).

Weiterfahrt mit direkten Anschlussbussen der Autokraft (20 Min.).

 

df