Empfehlungen

Hier könnten Sie als Empfehlung stehen.

Heilbad

Ansprechpartner

  • Staatsbad Schlangenbad GmbH
  • Rheingauer Strasse 18
  • 65388 Schlangenbad
  • Telefon: 06129/ 48 57

Wandern & Wellness im Ort mit Zeit

Am Rande des Rheingaus, umgeben von den Wäldern des Taunus liegt malerisch einer der kleinsten Kur- und Badeorte Deutschlands. Der Kurpark oder die alten Alleen bieten den idealen Rahmen, um in der freien Natur mal wieder tief durchzuatmen, den stressigen Alltag hinter sich zu lassen und in Schlangenbad, dem "Ort mit Zeit" neue Kraft zu tanken. Ein belebendes Mittelgebirgsklima, das durch den Einzug warmer Luft gemildert wird, erfrischt nicht nur Körper und Geist sondern macht den Ort auch zum idealen Lebensraum für die Aeskulap Natter, das Wappentier Schlangenbads, die auch international als Wahrzeichen der Heilkunst gilt.

Bereits im 18. Jahrhundert war das Schlangenbader Heilwasser in den europäischen Königshäusern als "Schönheitswasser" bekannt. Heute lädt die Aeskulap Therme zum Relaxen und Entspannen ein. Nach 20 Minuten in der Sauerstoff-Sole Kabine fühlt man sich wie nach einem zweistündigen Spaziergang am Meer. Ganz neu bietet die Aeskulap Therme ihren Badegästen auch eine Infrarotkabine an. Von April bis Oktober lockt das idyllisch am Waldrand gelegene Thermalfreibad mit weichem, mineralienarmem Schlangenbader Quellwasser. Einmalig in Deutschland wird das Becken des Freibades täglich neu befüllt - eine hervorragende Wasserqualität ist damit garantiert. Alle Saunaliebhaber sollten sich außerdem einen Besuch in der Schlangenbader Kelosauna nicht entgehen lassen.

Vor dem Verwöhnprogramm in Schlangenbads Sauna oder Thermalbäder locken die Wälder des Taunus hinaus in die freie Natur: Wer die direkte Umgebung von Schlangenbad auf kleineren Wanderungen erkundet, stößt auf einsame, idyllische Plätze wie den Wilhelmsfelsen oder den Musensitz, die Wilde Frau oder den Hexentanzplatz. Oder wie wäre es mit einem Spaziergang durch die Küsschenallee, wo in längst vergangenen Zeiten der Kavalier seiner Dame im Schutze der Bäume einen ersten zarten Liebesbeweis entlockte? Egal ob mit oder ohne der Liebsten, wer Ruhe und Erholung in der Natur sucht, ist in Schlangenbad an der richtigen Adresse.

Rheumazentrum Schlangenbad

Das Rheumazentrum Schlangenbad ist eine Rehabilitationsklinik mit den Indikationen internistische Rheumatologie und Orthopädie. Sie bietet den Patienten 115 Zimmer mit gehobener Ausstattung in modernem Ambiente. Der Therapiebereich ist großzügig angelegt und umfasst auf einer Fläche von über 800 qm hochmoderne und zeitgemäße Einrichtungen zur Rehabilitation rheumatologischer und orthopädischer Patienten. Die Therapie erfolgt in Form stationärer, teilstationärer und ambulanter Heilverfahren sowohl zu Lasten der Rentenversicherungsträger, als auch der gesetzlichen sowie privaten Krankenkassen.

Schlangenbad ist ein malerischer Ort. Mit nur 940 Einwohnern, am Rande des Rhein-Main-Gebietes, gehört Schlangenbad wohl zu den kleinsten Kur- und Badeorten Deutschlands. An der Walluf und am warmen Bach, zwischen unterem Taunus und dem fruchtbaren Weinland des Rheingaus gelegen, wird hier das belebende Mittelgebirgsklima durch den südlichen Einzug warmer Luft gemildert und erfrischt Körper und Geist aufs Angenehmste. Selbst die seltene Äskulapnatter, Wappentier Schlangenbads und Wahrzeichen der Heilkunst, hat hier einen idealen und warmen Lebensraum gefunden. Schlangenbad schenkt Zeit zurück: Die Natur öffnet den Blick für das Wesentliche, schafft Distanz zu Alltagslast und Routine. Wiesen, Wälder, alte Alleen ... der ruhige Blick in eine intakte grüne Welt hilft, die Uhr dem neuen Tempo anzupassen: zu entschleunigen, innezuhalten.

Das Zentrum für Rheumatologie...

Seit Juli 2005 steht unseren Gästen in der neu eröffneten Psychosomatischen Abteilung der Horst-Schmidt-Kliniken ein hochqualifiziertes Ärzteteam zur Verfügung.

Das Thermalfreibad:

wird jeden Tag mit dem frischen Quellwasser, herrliche 27 Grad warm, komplett neu befüllt. Das bezaubernde Flair und die Atmosphäre mit den alten Säulengängen sind heute so charmant wie einst. Weite Grünflächen und alte Baumbestände, Sprudel- und Kinderbecken, Massagen und Wassergymnastik helfen, dem Alltag restlos zu entrücken. Seit Juli 2005 lockt das Thermalfreibad mit einer der größten Kelo-Sauna Deutschlands. Das prächtige Blockhaus aus jahrhundertealten finnischen Kiefern bietet saunieren und ruhen bei unverwechselbarem Holzgeruch.

Das Thermalhallenbad:

mitten im Ort wird auch mit dem kieselsäurereichen Thermalwasser befüllt. Das Quellwasser sorgt für zarten Teint und Linderung bei Hautkrankheiten, Rheuma, Nerven- und Kreislaufbeschwerden. Das angenehm Blick ins Grüne und wohlige 32 Grad verführen, die Bahnen geruhsam zu ziehen.

Schönes Ambiente:

Das prächtige Parkhotel - einst als Kurhaus erbaut - und die Kolonnaden sind stille Zeugen glanzvoller Historie. Boutiquen und kleine Antiklädchen locken mit Kurzweil und schönen Dingen. Und gemütliche Cafégärten bieten Gastlichkeit mit Flair. Muße zum Schlendern, Stöbern und Auftanken stellt sich ein.

Indikationen:

Alle entzündlichen rheumatischen Erkrankungen, alle entzündlichen Systemerkrankungen, degenerative Erkrankungen, Erkrankungen des vegetativen Nervensystems, psychosomatische Erkrankungen.

Kontraindikationen:

Aktive Lungen- oder Knochentuberkulose, dekompensierte Herzklappenfehler und kompensierte Herz-Kreislaufstörungen, akute Infektionskrankheiten, Leiden, bei denen Pflegebedürftigkeit besteht, zentraleneurologische Erkrankungen sowie Anfallsleiden.

Naturgebundene Kurmittel:

Akratothermen für Wannenbäder, für das Freiluft-Thermalschwimmbad und Thermal-Hallenbewegungsbad, Moorpackungen, Überwärmungsbäder.

Zusätzliche Kurmittel:

Manuelle Massagen, als Groß- oder Teilmassagen der reflexogenen Zonen. Unterwasserstrahlmassagen, Kranken- und Atemgymnastik. Bewegungsbäder im Thermalhallenbad, Hydrotherapeutische und elektrotherapeutische Anwendung, Inhalationen, Lymphdrainage, Chirogymnastik, Kryotherapie, Photo-Sole-Therapie.

Kurzeit:

Ganzjährig. Pauschalkuren.

Ausflüge:

Fahrten in den Rheingau, Weltkulturerbe Mittelrheintal, Wiesbaden, Mainz

Unterhaltung:

Täglich Kurkonzerte, Tanz- und Sonderveranstaltungen aller Art.

Sport:

Tennis, Schwimmen, Nordic Walking.

Die Äskulapnatter, das Wappentier Schlangenbads, ist sagenumwoben. Noch heute zeichnet die ungiftige und in Mitteleuropa sehr seltene Natter außerdem das Wahrzeichen der Heilkunst aus. Im unberührten Schieferstein des Taunus hat das vom Aussterben bedrohte Reptil einen idealen und warmen Lebensraum gefunden. Haben Sie daher keine Angst vor der scheuen Schlange und helfen Sie mit sie zu schützen.

Verkehrsverbindungen:

Mit der Bahn: Wiesbaden (Hbf.).

Mit dem Bus: Ab Hauptbahnhof Wiesbaden. Linie 5475

Mit dem Auto: A 66 Richtung Rüdesheim Abfahrt Schlangenbad B 260.

df